Schulhof Kletterstrecke | zur Startseite Schulhof Kletterstrecke | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Eine ganze Stadt auf dem Schulhof

Dies wurde von der Evangelischen Schraden-Grundschule Großthiemig für die Kinder ermöglicht. Vom 23.5.bis 26.5.2023 trauten Eltern, die ihre Kinder abholen wollten, ihren Augen nicht. Überall waren kleine Läden aufgebaut. Die Kinder erzählten von Jobs in einem Nagelstudio, einem Taxi, der Sparkasse, dem Fitnessstudio und vielen anderen coolen Berufen. Sie berichteten, dass man mit unterschiedlichen Arbeiten Geld verdienen konnte. Natürlich war die Bezahlung jobabhängig. Es gab verschiedene Münzen, die die Lehrer für die Kinderstadt entworfen hatte. Es gab 1er Taler, 2erTaler, 5er Taler und 10er Scheine.

 

Am 1. Tag hatten wir in den ersten beiden Stunden vor der Pause Unterricht. Bevor das Projekt starten durfte, gab es 10:30 Uhr eine Bürgerversammlung wo erklärt wurde, um was es eigentlich geht. Dann wurden die Kinder in Vorbereitungsgruppen eingeteilt - es gab die Gruppen: Sparkasse, Freizeit, Arbeitsamt und noch ein paar andere. In jeder Gruppe waren ungefähr 10 Kinder, von der 1. bis zur 6. Klasse. Die Schüler bastelten als erstes einen Arbeitsausweis, auf dem ihr Name, verschiedene Daten und ihr Foto drauf waren. Dann stellten sie sich eine Ledertasche für den Ausweis und die Kindertaler her.

 

Am 2. Tag der Projektwoche gingen alle gleich früh um 8:15 Uhr in ihre Gruppe zurück. Verschiedene Räume wurden an dem Tag gestaltet. Das waren z.B. das Fitnesscenter, die Universität, die Sparkasse, das Einwohnermeldeamt und das Arbeitsamt. Die Kinder bastelten Plakate für jeden einzelnen Raum mit den Öffnungszeiten darauf. Ein Stadtplan wurde auch angefertigt. Taler wurden ausgeschnitten. Tische für die Caféteria gedeckt und drei Zelte für die Läden errichtet.

 

Der 3. Tag begann wieder mit einer Bürgerversammlung um 8:15 Uhr. Die Kinder erfuhren, dass sie sich Jobs vom Arbeitsamt holen konnten, und dass man Startgeld in der Sparkasse bekommt. Das Kino war sehr gut besucht. Es kamen kurze Filme von „Shaun das Schaf“, „Pinguine aus Madagaskar“ und „Der Schlunz“. In der Caféteria gab es selbstgemachte Waffeln mit Puderzucker. Es gab einen Bauchladen, wo Kinder sich Süßigkeiten kaufen konnten. Stände wurden aufgebaut, wo selbstgemachte Ketten und Armbänder, sowie Fotoleitern aus Holz verkauft wurden.

 

Am letzten Tag der Projektwoche gab es sogar zehn Taler Startguthaben, weil das Kino und das Fitnessstudio am Vortag nicht ausreichend besucht waren. Jeder holte sich wieder wie am Vortag Jobs beim Arbeitsamt. Das Kino und die Uni hatten früher auf, damit Schüler mehr Taler ausgeben konnten. Wer sich verletzt hatte, konnte bei der ersten Hilfe medizinisch versorgt werden.  Am Ende war die Projektwoche leider sehr schnell vorbei.

 

Autor: Diego Noack (4. Klasse)

Fotoserien

Zukunftswoche (DI, 23. Mai 2023)

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 23. Mai 2023


Kommentar schreiben

Formular ausfüllen und mitdiskutieren

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.

Datenschutz*:
Sicherheitsfrage*
            _____    _    _    _    _   
    ___    |  ___|| | || | || | || | || 
   /   ||  | ||__   | || | || | || | || 
  | [] ||  | ||__   | \\_/ || | \\_/ || 
   \__ ||  |_____||  \____//   \____//  
    -|_||  `-----`    `---`     `---`   
     `-`                                
refresh

Kommentare (0)

Weitere Meldungen